Weniger Bürokratie in der Pflege

19.07.18 18:30 Manfred Krönauer

Wir Freie Demokraten fordern einen deutlichen Bürokratieabbau in der Pflege. Wer einen Pflegeberuf ergreift, möchte Menschen helfen, ihren Alltag zuhause oder in einer Pflegeeinrichtung zu bewältigen. Die wichtigste Ressource dabei ist die Zeit, die ihm für den einzelnen Patienten zur Verfügung steht, um auf dessen ganz individuellen Bedürfnisse einzugehen. Das ist die Grundvoraussetzung für eine menschenwürdige Pflege. Heute verwenden Pflegekräfte aber einen immer größeren Teil ihrer Zeit keineswegs für ihre eigentliche Arbeit, sondern damit, sie zu dokumentieren. Darunter leiden neben den Patienten auch die Angehörigen, denn sie sind auf gute Pflegearbeit angewiesen, wenn sie ihr eigenes Leben weiterführen wollen. Auf die Pflegerinnen und Pfleger wirkt die Bürokratie oftmals frustrierend. Eine Entbürokratisierung würde auch zu einer größeren Attraktivität der Pflegeberufe beitragen. Für uns Freie Demokraten ist die Entbürokratisierung der Pflege deshalb ein Schritt, der angesichts des heute schon herrschenden - und künftig noch verstärkt drohenden - personellen Notstands unbedingt notwendig ist. Um diese Ziele zu erreichen, wollen wir alle existierenden Aufzeichnungspflichten auf den Prüfstand stellen. Beibehalten werden nur jene, die zur Sicherstellung und Evaluation der Qualität in der Pflege tatsächlich notwendig sind. Routinevorgänge ohne besondere Vorkommnisse sollen grundsätzlich nur bei Abweichungen von den Leitlinien und Vorgaben erfasst werden, um diese zu begründen und nachvollziehbar zu machen.

 

Kommentare

Dieser Beitrag wurde noch nicht kommentiert.

Kommentar hinzufügen

* - obligatorisches Feld

*




*

Termine

Keine Einträge gefunden

flickr

Roy Tanck's Flickr Widget requires Flash Player 9 or better.

Mehr